Geschichte

Wie entstand TRÄUME FÜR KINDER?

Schon seit vielen Jahren engagieren wir uns beide ehrenamtlich und dies tun wir aus Leidenschaft.

1997-2010

lag unser Schwerpunkt im Bereich Leukämie und Typisierungen. Neben Benefizveranstaltungen haben wir Typisierungsaktionen initiiert und auch andere Aktionen mit unseren eigenen Erfahrungen als Knochenmarkspender begleitet.


Seit 2010

sind meine Frau und ich gemeinsam als ehrenamtliche Sterbebegleiter für Kinder mit dem Schwerpunkt Geschwisterkinderbetreuung tätig.

Seitdem haben wir einige Aktionen auf die Beine gestellt, um sterbenskranken Kindern und vor allem deren Geschwistern eine kleine Auszeit vom Alltag zu ermöglichen:


2011

konnte mehreren sterbenskranken Jungen der Traum eines echten Formel 1 Rennens am Nürburgring erfüllt werden.


2012

erlebten zwölf junge Mädchen (vier sterbenskranke Kinder, acht Geschwisterkinder) das Pferdemusical „Apassionata“.


2013

veranstalteten wir ein Bowlingturnier für Geschwisterkinder.


2014

stand wiederum ganz unter dem Stern des Musicals und acht Geschwisterkinder erlebten das Musical „Starlight Express“ in Bochum.


01.10.2015

An diesem Tag gründeten wir die

TRÄUME FÜR KINDER – gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)

 


seitdem

kümmern wir uns fast ausschließlich um TRÄUME FÜR KINDER. Man kann sagen, dass dies zu unserem Lebenswerk geworden ist.


Wie kommt man auf die Idee, ein Projekt speziell für Geschwisterkinder ins Leben zu rufen?

Über die Jahre hinweg ist uns eines aufgefallen: In Deutschland gibt es sehr viele tolle Projekte und Initiativen, die sich den erkrankten Kindern und deren Träumen und Wünschen widmen. Den Träumen und Wünschen der gesunden Geschwisterkinder wird jedoch so gut wie keine Aufmerksamkeit geschenkt. Dabei ist gerade auch hier ein großer Handlungsbedarf vorhanden.

Wir haben viele Gespräche mit betroffenen Familien geführt, vor allem auch mit Geschwisterkindern. Auf der einen Seite sind da die Eltern, die versuchen allen Kindern gleichermaßen gerecht zu werden. Auf der anderen Seite stehen die Geschwisterkinder, die gerne mehr Zeit mit ihren Eltern verbringen würden und sich nichts sehnlicher wünschen, als auch einmal die ungeteilte Aufmerksamkeit der Eltern zu genießen. Im normalen Alltag dieser Familien ist das schwer möglich.

So wuchs in uns die Idee, einen Ort für betroffene Familien zu schaffen, an dem sie sich gemeinsam erholen und wieder Kraft tanken können. Wir wollen eine Ferienanlage kaufen und diese so umgestalten, dass Familien eine gemeinsame und vor allem kostenlose Auszeit ermöglicht wird. Denn in den betroffenen Familien mangelt es meist nicht nur an Zeit, sondern eben auch an Geld. Eine gemeinsame Auszeit ist für viele Familien daher undenkbar. Hier wollen wir mit unserem Projekt helfen.